Staatsmeisterschaft Sprint

“Wer sein Rad liebt der schiebt“
Diesem Motto haben sich viele Triathleten gestern bei der
Ö-Staatsmeisterschaft auf der Sprint-Distanz praktisch verpflichtet
Durch einen schwachen Start und allgemein zu wenig Wagnis beim Schwimmen haben mir nötige Sekunden für die erste Gruppe gefehlt.
18927068_1879467178993959_429821620_o
Nach vier kurvigen unrhythmischen Runden, gespickt mit Anstiegen und einer etwa 150 Meter langen Schiebepassage? 18921081_1933996016626084_8422330459309234878_o
JA-(Absteigen – Schieben – Aufsteigen)  kam ich mit der ersten großen Verfolgergruppe um den 10.Platz wieder in die WZ.
Trotz der hohen Wattspitzen am Rad, konnte ich gleich ein solides Tempo anlaufen und dieses auf den 5 Laufkilometern sehr gut halten – Hier ist mir die hügelige Strecke entgegengekommen, jedoch machte der ganze Streckenverlauf es einem nicht einfach – somit war es eine permanente Challenge ! 18880339_1890921001150167_2507258177771606947_o

 

Als Gesamt 4er (33“ auf Platz 3) durchlief ich den Zielbogen.
Einen Hauch unzufrieden mit dem 4.Platz aber mein Ziel waren die Top 5 bzw. Top 3 U23
Also nicht zu viel jammern :O 😀 Zufriedenstellend !

Ergebnis: Ö-Staatsmeisterschaft 4.Platz   /   Ö-Meisterschaft U23 2.Platz

Mit einem Zufriedenen Ergebnis kann ich nun nächste Woche am 11.06. um Weltranglistenpunkte in Weert/Holland gekämpft. 
Der ELITE EUROPA CUP ist mit 80 Athleten aus über 15 Nationen ausgebucht.
Distanz: 1,5 / 40 / 10 

Zwei-mal TOP 6 in Italien

Abermals ein starkes Ergebnis in Italien. Wie schon vorige Woche in Jesolo konnte Marcel Pachteu-Petz, der auch diese Saison wieder für Sport am Wörthersee startet.-
ebenso beim Triathlon Sprint Citta di Lignano (Drafting) aufzeigen!
Mehr als 400 Athleten fanden sich in Lignano ein. Durch die kühlen Wassertemperaturen war  ein „Duathlon“ lange Zeit das Gespräch. Dank des nachlassenden Windes und einer Verschiebung des Start’s nach hinten konnte das Rennen bei ca. 14° Wassertemperatur gestartet werden.
In Italienischen Zeitungen zählte der junge Lavanttaler neben vielen anderen Internationalen Elite-Athleten auch zu den Favoriten.- Die das Rennen gestalten und um den Sieg rangen werden.
18198452_1540310862676890_1469386368115447382_n
Mit einem starken Schwimmen ist auch der Sieg möglich(spricht Marcel) 18198543_1540310609343582_259667684551977074_n
Das Schwimmen wurde schnell und solide absolviert, beim Wechsel konnte Pachteu-Petz Zeit gut machen, somit kam er noch in die erste Gruppe die aus 5Mann bestand.
Diese hatte ca. 50 Sekunden Rückstand auf die zwei Führenden nach dem Schwimmen. Auf der schnellen Radstrecke (3Runden je 6.6km) wurde ein sehr hohes Tempo gefahren-konstante Geschwindigkeit um und über 45km/h ausgenommen bei der Wende und in Kurven.
Wir haben auf das Führungs-Duo nur um die 20 Sekunden aufgeholt!
Beim abschließendem Lauf konnte Pachteu-Petz noch ein vorzügliches Tempo Laufen, absolvierte die 5km in einer Zeit von 16:38min, machte somit 2 Plätze gut und überquerte das Ziel als Gesamt 5er.
Zufrieden mit dem Ergebnis!
Zwei Rennen zum einstimmen, diese mir viel Selbstvertrauen für die bevorstehenden Einsätze geben !

Ergebnis:

  1. AZZANO Nicola   56:21
  2. CASADEI Alberto  56:42
  3. DALLA Venezia Marco   56:48
  4. KLENOVSEK Urh   57:12
  5. PACHTEU-PETZ Marcel   57:19

great thanks

Vieles wäre ohne Sponsoring gar nicht mehr vorstellbar !??!
Dabei muss nicht immer das Geld im Vordergrund stehen !
Nun möchte ich mich auch Hier entsprechend bedanken….

page
#AutoEisnerWolfsberg dadurch komme ich sicher von Training zu Training und bequem zu jedem Wettkampf 😀
MASSIVE SPORT Under Armour (DE, AT, CH) On für einen kraftvollen Abstoß Schritt für Schritt 🙂 modische Fitnessbekleidung und eine genaue Trainings-Begleitung mit Garmin
Altis Humanomed Sportmedizin Humanomed News hier werde ich manchmal über meine ‚Grenzen‘ gepeitscht 😀 -> nämlich bei der Leistungsdiagnostik, aber auch ein Helfer bei Regeneration und perfektionierten Krafttraining 🙂
Verein Kärnten Sport Kärnten Sport Kelag Energie setzt auf Heimische Zielorientierte Leistungssportler, bin froh dazuzugehören 🙂
EEplus Uran EEplus.AT individuelle Lösungen im Bereich der Energieeffizienz, zuverlässig und professionell auch im Sport 🙂
#MRGImmobilienManagement Management auf hohem Niveau !
UrkornHof Pionier in der Erzeugung von Braunhirse und der Spezialist für den umweltschonenden Anbau von Naturprodukten ohne chemische Zusätze “ILOVEIT“ ! 🙂
Fitstore24.at – Zanier GmbH Storck Bicycle GmbH unzählige Testsiege und Designpreise sprechen für sich. Die maximale Steifigkeit/Leichtigkeit und effiziente Lebensdauer beflügelt mich zu Rad-Bestzeiten 😀
Sport am Wörthersee 365 Tage Fitness & Fun und Tipps und Tricks 😀
Amanprana Energie und ein glückliches Gefühl mit sehr Hochwertigen Sportgetränken 🙂
trigonomic austria verfolgt eine Qualität’s getreue Trainings Philosophie mit einer tollen Gruppe, von der ich des öfteren Profitierte 🙂
special-bikes.at Der Spezialist für Rennräder, aber auch extrem schnelle Laufräder (kann ich bestätigen) 😀
AC Donau-Chemie St. Veit an der Glan ermöglicht mir perfekte Schwimm- bedingungen 🙂
Allergosan Für hohe Belastungen – Stark aus der Mitte !
Ein DANKE auch an meinen Trainer ‚Patrick Fasching‘ der mit einem optimalen Trainings-Konzept mich schon ein paar Jahre fordert 🙂
RINGANA bietet eine ideale Möglichkeit, mit einer absoluten reinen Philosophie und (Naturkraft) Produkten für maximale ‚LEISTUNG‘ zu arbeiten. #madeinaustria #ringanasport
UND JA, DIE FAMILY- Ohne Papi und Lisi, die schon sehr viel mit mir bewältigt haben, aber auch der ganze Rest, ohne euch würde ich noch nicht hier sein.

Es war eine insgesamt tolle Saison, durch diese Menge an Menschen die an mich glauben und Unterstützen, war es eine ‚MEGA‘ Saison
DANKESCHÖN

Ich strebe nach mehr !
Dafür brenne ich und stecke mein ganzes Herzblut hinein….
_ _ _ _ _ _
A lot would not be possible without Sponsoring at all,
the money must be not always urgent. Also the human one is important !
I strive for more, i burn for it and put all my heart blood
Thank you very much

Gelungenes Saisonende auf Sardinien

Meine Saison beendete ich eigentlich schon Ende September beim Ligerman in Jesolo.
Jedoch fühlte ich mich noch sehr Gut und Motiviert für ein Rennen 🙂
Es war ein Urlaub auf Sardinien geplant, wo zufällig die Challenge Forte Village mit der Halbdistanz als Hauptbewerb und ein Sprint-Rennen  ausgetragen wird.
Wir (Ich mein Vater und Lisi 🙂 ) sind schon 10 Tage vorher auf der Insel gelandet, Zeit für viele Strände, Gewässer und natürlich bisschen Training gehabt 🙂 Auch das Essen ist nicht zu kurz gekommen, täglich ein Festmahl ( Von Uns Für Uns Von Lisi)
Ich komme zum Rennen: 
Der erste Starthupe trönte schon um 8:00 Uhr Früh, nämlich für die Mitteldistanz Athleten, der Sprint begann pünktlich um 9:00 Uhr.

Knapp 200 männliche Athleten stürzten sich gleichzeitig in das klare Sardische Meer.
Darunter eine Handvoll von Top-Athleten wie z.B. David Hauss FRA  (European Champion 2015, World Cup Race Winner, 4.Platz Olympic Games 2012) 
Mir war klar, das wird ein flottes Rennen und es wird schwierig vorne mitzumischen.
Nach einem nahezu perfekten Schwimmpart kam ich als 4er in die erste Wechselzone, da sah ich gerade wie Hauss und Becker den Neopren schon ausgezogen hatten und nach dem Rad griffen. Mein Wechsel klappte perfekt ! Ab auf’s Rad !
DSC06979.JPGca. 200m vor mir Hauss und Becker ! Buuuh, (hab ich wiedermal die Chance mit Hauss gemeinsam in einem Rennen zu Radln und das an der Spitze ???? ) VOLLGASSSSS 😀
Das waren bestimmt die härtesten 2min haha 😀
Ich habe es geschafft, erholte mich ein bisschen im Windschatten (so gut es eben ginge) und danach wechselten wir uns sehr gut ab und kamen auch zu dritt mit ca. 1:30 Vorsprung auf die Verfolger in die zweite Wechselzone.  Bin gemeinsam mit Hauss auf die 4,8km (Kurvenreiche Forte Village Anlage) Laufstrecke, Natürlich konnte ich dem Hohen Anfangs Tempo nicht folgen.
14601059_1301419366566042_681658363553285698_n
Mit meiner Laufperformance bin ich zufrieden, konnte den Abstand auf Platz Eins und Zwei in Grenzen halten. Folglich kam ich als Gesamt Dritter ins Ziel
14900526_1301419579899354_4066465510399435009_n

 

Ursprünglich, natürlich, traditionell und nachhaltig.

DAS IST “ URKORNHOF
Lebenskraft pur, regional und echt, unverändert und aus eigener Landwirtschaft werden Naturprodukte mit besonderer Qualität erzeugt.
Nicht nur am Geschmack sondern auch an mehr Kraft und Vitalität spürt man den Unterschied !

Logo_UKHSchon vor längerer Zeit bin ich auf das Unternehmen durch die tollen Produkte und deren positiven Wirkung aufmerksam geworden.
Mit Großer Freude kann ich bekannt geben, dass URKORNHOF mich nun als starke stütze im Bereich Ernährung begleitet.
VIELEN DANK

 

Ligerman Jesolo

Beim alljährlichen Ligerman in Jesolo, Sprint am Samstag und Olympische Distanz am Sonntag !
Das Wochenende war mit herrlichem Wetter ‚Erfolgreich‘ 🙂29813556702_e02e1220d4_o

Gesamt 2.Platz auf der Sprint-Distanz hinter Cigana Massimo.
Zum Glück gab es eine Sandpassage, die zweimal beim Laufen gemeistert werden musste.->>> Da hab ich die schwäche anderer Athleten gnadenlos ausgenützt 😉 grazie…
Am Sonntag bestritt ich mit meinem Onkel, als zweier Staffel die Olympische Distanz.
Auch ERFOLGreich 😀

 

Gold bei der ÖM-Premiere

Blindenmarkt (NÖ). Bei den Österreichischen Meisterschaften im Aquathlon am vergangenen Wochenende, an der auch der Lavanttaler Marcel Pachteu-Petz teilnahm, fand auf der Freizeitanlage Ausee eine erfolgreiche Premiere statt. Erstmals ging es nicht nur beim Nachwuchs, sondern auch bei den Erwachsenen um Medaillen. Über 300 Athleten gingen bei der Meisterschaft an den Start. Die Herren mussten dabei 950 Meter schwimmen und anschließend mussten noch 5,1 Kilometer gelaufen werden. Der Lavanttaler Triathlet Pachteu-Petz konnte dabei einen souveränen Sieg feiern und sich den österreichischen Meistertitel holen. Pachteu-Petz konnte in dieser Saison aber auch beim Triathlon einiges an Erfahrung sammeln. „Ich konnte bei insgesamt drei Elite European Cup-Rennen an den Start gehen. Ich verfehlte dabei zwar Top-Platzierungen und Weltranglistenpunkte, aber die Erfahrungen, die ich dabei im internationalen Profi-Feld sammeln konnte, waren enorm wichtig“, meint Pachteu-Petz abschließend.

BERICHT: UNTERKÄRNTNER NACHRICHTEN

IMG_0378